Astronomie auf dem " Hohen Berg"

Der "Hohe Berg" ist ein in der letzten Eiszeit entstandener Hügel nahe der Stadt Syke im Süden von Bremen.
Seine Höhe über dem Meeresspiegel beträgt etwa 60 m, damit ist es die höchste Erhebung im Bremer Umland.
Bis 1987 wurde das Gelände militärisch genutzt, in den Folgejahren diente es der Landwirtschaft.
Seit 2004 wird es als Naturerlebnisstätte ausgebaut, u.a. durch den Bau eines 12 Meter hohen Aussichtsturms.
Der Hohe Berg ist in der Bevölkerung als Ausflugsort bekannt und sehr beliebt.

Für öffentliche Astronomieveranstaltungen ist der Hohe Berg hervorragend geeignet.
Mehrere kleinere Städte, darunter Syke, Bassum, Kirchweyhe und Twistringen befinden sich sich in seiner Nähe,
ca. 30 km liegt die Großstadt Bremen- mehrere zehntausend Menschen haben so die Möglichkeit, Astronomie hautnah zu erleben,
ohne stundenlange Anfahrten in Kauf nemen zu müssen. Die Zufahrt ist über gut ausgebaute asphaltierte Straßen möglich,
abenteuerliche Fahrten durch einsame Feld- und Waldwege bleiben einem erspart. Der Untergrund ist sandig und somit fest,
mehrere Teilflächen sind sogar gepflastert bzw. betoniert.
Bodennebel stellt i.d.R. kein Problem dar, der Hohe Berg ragt meistens noch aus der Nebelschicht heraus.
Trotz der Nähe zur Großstadt Bremen ist die Lichtverschmutzung akzeptabel.
Viele Deepk-Sky- Objekte sind problemlos zu beobachten!

Am Fuße des Hügels befindet sich noch das ehemalige Bereitschaftsgebäude der Streitkräfte.
WC und Waschbecken sind vorhanden, im Winter wird allerdings das Wasser abgestellt, um Frostschäden an den Leitungen zu vermeiden.
Im Gebäude ist auch ein Stromanschluss vorhanden.
Die Netzspannung kann mit Kabeltrommeln zum Beobachtungsplatz oben auf dem Hügel verfügbar gemacht werden.

Hier ein paar Photos vom Hohen Berg: (zum Vergrößern einfach anklicken)